Baum-Gebet

Die Bäume sprießen und entfalten ihr üppiges Blätterkleid. Trotz eisiger Temperaturen startet die Natur unbeirrt in den Frühling.

Heute einfach mal ein Gedicht:

Möge ich fest in der Erde wurzeln
und gleichzeitig in den Himmel wachsen.
Möge ich im wilden Garten wachsen
und bunte Blütenträume aus mir sprossen.
Mögen meine Blätter in saftigem Grün erstrahlen
und die Süße meiner Früchte Glückseligkeit verheißen.
Möge der Wind, der sanft durch meine Zweige streicht,
noch lange Zeit die Geschichte aller Geschichten weiter tragen.

Vielleicht magst du selber ein Baumgebet verfassen. Nur zu, lass die Worte fließen!

Weitere Gedichte von mir findest du übrigens auf meiner Poesie-Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.