Überraschend brachte der Postbote

… ein Päckchen. Ich hatte gar nichts bestellt. Irgendwie kam mir der Absender-Name bekannt vor. Ich wusste aber nicht woher. Der Postbote meinte, ich solle mich doch einfach über die Überraschung freuen. Tat ich dann. Und ich war sehr gespannt und öffnete  das Päckchen neugierig. Der Inhalt war ein wunderbares Fotobuch. Ich hatte schon gar nicht mehr damit gerechnet.

Vor einiger Zeit hatte ich auf der Crowdfunding-Plattform Startnext Geld gespendet, um einer jungen Frau, die Krebs hatte, einen letzten Wunsch zu erfüllen. Sie wollte keine weiteren Therapien mehr machen, sondern statt dessen  eine Reise durch Europa. Die Reise sollte mit Fotos dokumentiert werden und die Spender am Ende einen Fotoband bekommen.
Ich hatte lange Zeit nichts mehr gehört und zwischendurch das Projekt auch völlig vergessen. Nur von Zeit zu Zeit fragte ich mich, ob wohl genug Geld zusammen gekommen war, ob sie die Reise gemacht hat, ob sie noch lebt und ob es ihr gut geht. Und dann kam vor ein paar Tagen das wunderbare Reisetagebuch mit Fotos und Happy End.

Ich habe mich sehr gefreut. Und ich habe gedacht: prima, da hast du dein Geld gut angelegt.
Das hat mich dazu gebracht, meine Geldanlagen der letzten Jahre noch einmal zu resümieren.
Ich hatte eine für mich nicht unbeträchtliche Summe Geld von meiner Tante geerbt. Und stand vor der Aufgabe, es sinnvoll anzulegen. Der erste Gedanke war: eine Eigentumswohnung kaufen, für das Alter vorsorgen. Aber ich merkte, dass mir diese Art von Bindung und Verbindlichkeit einfach nicht lag. Mein Traum war immer, ortsunabhängig zu leben.

Also habe ich erst mal Anteile an der Bank gekauft, auf der ich das Geld deponiert habe. Natürlich habe ich eine gemeinnützige und ökologisch ausgerichtete Bank gewählt, die GLS Bank.
Dann habe ich ein Los der Aktion Mensch gekauft. Damit unterstütze ich soziale Projekte und habe sogar noch eine Gewinnchance.
Ich habe Dinge angeschafft, die mir wichtig waren und die ich mir nicht leisten konnte. Ich habe einen Laptop, ein E-Bike, eine Spiegelreflexkamera und einen richtig tollen und vor allem roten Kühlschrank gekauft.
Und ich bin auf Reise gegangen. Zusammen mit meinem Sohn und meiner Schwester habe ich eine ganz großartige USA-Reise unternommen.
Und schließlich habe ich meine Qi Gong-Lehrer und meine Coach-Ausbildung mit dem Geld finanziert.
Also in der Rückschau finde ich, ich habe mein Geld gut angelegt!

Dabei ist mir klar geworden, dass das, wofür man unverhofftes Geld ausgibt, eine Menge darüber sagt, was einem im Leben wichtig ist.
Daher möchte ich dich zu einem Gedanken-Experiment einladen:
Wenn du überraschender Weise eine größere Summe Geld erhalten würdest, vielleicht 20.000 €, wofür würdest du es ausgeben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.